Die sportliche Leitung der Wölfe hat in den letzten Wochen auf Hochtouren auf die neue Elite.A-Saison hingearbeitet. Trainer Richer und Stürmer Scandella stehen auf der Ausländerfront fest, das Puzzle mit dem breiten Kader aus „Puschtra Spielern“ nimmt immer konkreter Form an.

Allen voran Kapitän Armin Helfer, der auch in der kommenden Saison als Kapitän der Wölfe an Bord bleibt.

Thomas Erlacher wurde bestätigt und auch 2014/15 wieder im Wölfe-Trikot kämpfen. „Örli“ ist ein Kämpfer vor dem Herrn, dem kein Zweikampf zu hart und kein Forecheck zu weit ist. Der bald 26-jährige (feiert am 8. August Geburtstag)

Kapitän Armin Helfer und Präsident Andreas Mariner

hat in der letzten Saison 6 Tore und 2 Zuspiele verbuchen können und steht genauso wie seine Mitspieler am 18. August zum Trainingsauftakt auf dem Eis.

Ein „verlorener“, aber niemals vergessener Sohn kehrt zurück. Patrick Rizzo ist wieder ein schwarz-gelber Wolf! Der junge Oberpustertaler ist seit seinem Abgang im Sommer 2008 zu einem vielseitigen, verlässlichen Eishockeyprofi geworden, der nun auch Führungsqualitäten unter Beweis stellen kann. Nach den Lernjahren in der Jugend und Serie A des HC Pustertal wechselte der kleine, dynamische Stürmer nach Pontebba, wo er mit 5 Jahren Dienst gewissermaßen der alleinige Rekordhalter ist. Nur Fabio Armani (allerdings als Spieler und Manager) blieb den Friulanern länger treu. In diesen Jahren sammelte Rizzo nicht nur Erfahrung, sondern entwickelte sich zum Kämpfer und Allrounder. Mitunter wirbelte der Pusterer sogar als Erstliniencenter und dann Verteidiger. In der letzten Saison holte ihn Valpellice, wo er trotz 6 Toren und 12 Zuspielen nicht recht glücklich wurde. Die Zeit für die Rückkehr, die schon im letzten Sommer fast Zustande gekommen wäre, ist nun da: Patrick Rizzo ist wieder im Wölfe-Trikot zu sehen, und wird die Rückennummer 98 tragen.